Neu bei Amazon: Miss Unterwelt (Mister Manhattan)

Miss Unterwelt (Mister Manhattan)

Benjen »Ben« Storm war der in der Unterwelt gefürchtetste Privatdetektiv der USA. Man nannte ihn Mister Manhattan. In den 1970er und 80er Jahren jagte er weltweit Gangster und klärte Verbrechen auf, an denen selbst große Polizeiorganisationen verzweifelten. Kein Eisen war ihm zu heiß um es anzupacken. Jetzt erscheinen seine Memoiren, allesamt wahre Fälle. Die Namen der Verbrecher und anderer Beteiligter wurden verändert.

Fall 1: Schönheitskönigin der Unterwelt.
Die Wahl der Miss USA soll manipuliert werden. Der Cancon Cosmetics Konzern, der sie ausrichtet, wird erpresst. Gangster mischen mit und verüben ihre üblen Machenschaften. Mit einer Briefbombe, die einer Cancon Chefsekretärin beide Hände abreißt, fängt es an. Ben Storm – den Namen Benjen hört er sehr ungern – und seine hübsche Assistentin Candy Case – Case = Fall wie Sündenfall – sind in New York und Chicago am Ball.
Dort bekommen sie es mit dem buckligen Enkel von Al Capone zu tun. Und mit seinem Hitman Scarface Al, einem finsteren Hünen, der es liebt seine Opfer mit der Axt umzubringen. Und auch die Misses, auf die Mister Manhattan aufpassen muss, sind nicht ohne.

Neu bei Amazon: Leihmutter für einen Alien

Leihmutter für einen Alien

Sandra Cauley ist eine kleine Bühnendarstellerin am Broadway. Sie ist hübsch, nett und hat einen guten Charakter. Ein großes Talent auf der Bühne ist sie nicht. Vor einiger Zeit hat sie Rick McCourtney kennen gelernt, einen tollen Mann. Der große, blonde, gutaussehende und charmante Rick eroberte sie im Sturm. Jetzt ist Sandra schwanger von ihm – und hat Bedenken, ihm das zu sagen. Aber Rick ist hellauf begeistert. Er will sie vom Fleck weg heiraten und mit ihr nach Storeyville gehen, der Kleinstadt in Kansas, wo er herstammt.
Da gibt es ein Testament. Rick soll eine Million Dollar erben, unter drei Bedingungen: Er muss verheiratet sein, sein erstes Kind muss in Storeyville zur Welt kommen, und er muss mit seiner Familie mindestens ein Jahr in seiner Heimatstadt leben.
New York gefiele ihm besser, meint Rick, aber für eine Million könne man es ein Jahr in Storeyville aushalten. Er schildert die Stadt als etwas rückständig, aber nett. Sandra ist gern bereit, ihrem Traummann zu folgen.
Das junge Paar reist nach Storeyville, wo es freudig begrüßt wird und im Haus von Verwandten von Rick wohnt.
Doch bald erkennt Sandra, dass in der Stadt unheimliche Dinge passieren. Sie wird streng bewacht, die scheinbare Freundlichkeit ihr gegenüber ist nur aufgesetzt. Als sie das Geheimnis von Storeyville entdeckt, ist es zu spät, um zu fliehen. Rick ist nicht das, was er zu sein vorgibt – die ganze Stadt ist es nicht…

Neu bei Amazon: Die Hexe von Soho

Die Hexe von Soho

Marjorie Harris war der Verzweiflung nahe. Sie liebte ei¬nen Mann, der überhaupt kein Interesse an ihr hatte. Aber sie wollte ihn nicht aufgeben. Und dann erfuhr sie eines Tages durch ihre frühere Freundin Laura von einem geheimen Hexenzirkel. Dort würde man Marjorie helfen können, den Geliebten für sich zu gewinnen. Eine seltsame Erregung ergriff die junge, schöne Frau. Sie ließ sich überreden, diesem Bund der schwarzen Mächte beizutreten. Marjorie ahnte nicht, dass dies der erste Schritt in ihr Verderben war.

Neu bei Amazon: Der neue Kaplan – Pfarrhaus Schönwies

Der neue Kaplan – Pfarrhaus Schönwies

Der im Amt und in Ehren ergraute Pfarrer Schmieder hat um eine Unterstützung gebeten, weil ihm die seelsorgerische Arbeit in der oberbayrischen Gemeinde viel wird. Das bischöfliche Ordinariat schickt einen Kaplan – Jürgen Klingmann. In Schönwies erwartet man nun den Kaplan und stellt sich einen beschaulichen jüngeren Geistlichen vor, einen klerikalen Bücherwurm, dessen Stärke in salbungsvollen Worten besteht und der ein wenig weltfremd ist.
Doch es erscheint ein 1,90 großer ehemaliger Zehnkampfmeister, der sich dem geistlichen Stand verschrieb. Der neue Kaplan ist eine Sportskanone – er hat eine besondere Art, mit Menschen umzugehen und auf sie zuzugehen. Außerdem fährt er leidenschaftlich Motorrad. Die Gemeinde steht kopf. Das beschaulich vor sich dahinplätschernde Leben ist gestört.
Schon beim Empfang des Kaplans gibt es die erste Panne. Kaplan Klingmann kommt bei der Jugend gut an, doch mit den Intrigen in der Gemeinde und all den Bigotten und Großkopfeten hat er Probleme. Das fängt mit dem allzu geschäftstüchtigen Bürgermeister Wurzer an und geht über den alteingesessenen Apotheker Lösch und seine dominante Gattin über den Pfarr- und den Gemeinderat bis hin zu den Dorfratschen und Klatschtanten, die ihn allesamt skeptisch beobachten.
Kaplan Klingmann bringt frischen Wind in die Gemeinde, doch der gefällt nicht jedem. Mit seinem Vorgesetzten, dem gestandenen Pfarrer, ist Klingmann nicht immer einer Meinung. Einige stehen kompromisslos zu ihm – der Organist Bernd Keller zum Beispiel, ein künstlerisch aussehender Typ und begnadeter Orgelspieler, die hübsche Apothekerstochter Manuela Lösch, die ganz aus der Art ihrer Eltern geschlagen ist.
Vor allem Erika Maus, die Haushälterin des Pfarrers, allgemein Kirchenmaus genannt, ist von Kaplan Klingmann begeistert. Der blendend aussehende junge Kaplan versetzt zudem die Frauenherzen in Wallung, was man von seinem Vorgesetzten, dem beschaulichen Pfarrer Schmieder, nicht sagen kann. Klingmann kümmert sich zudem sehr um die Armen und Benachteiligten in der Gemeinde, um Außenseiter und Verachtete und Verstoßene. Für sie setzt er sich ein – nicht immer zur Freude des Pfarrers, des Pfarrrats und anderer.
Das Geklüngel in der Gemeinde, wo jeder jeden kennt und die Hierarchie schon seit Generationen feststeht, ist nicht nach Klingmanns Geschmack. Er geht ungewöhnliche Wege.
Die einen vergöttern den Motorrad-Kaplan, die anderen verdammen ihn. Die Frage ist wer sich letztendlich durchsetzt und ob Kaplan Klingmann sich in der Gemeinde Schönwies behaupten kann.
Der Roman spielt in den 1980er Jahren in dem oberbayrischen Städtchen Schönwies und handelt von dessen Pfarrgemeinde, den Seelsorgern und ihren oft borstigen Schäflein.

Neu bei Amazon: Bordelllegende Hannes Bleibtreu

Bordelllegende Hannes Bleibtreu

Die junge Prostituierte Helen Fleischer hängt sehr an ihrem Loddel Hannes Bleibtreu, der an sich kein übler Kerl ist. Sie hofft, ihn irgendwann zu einem bürgerlichen Leben bewegen zu können. Doch noch lockt die beiden das große Geld. Der starke Hannes hat nur eine Handvoll Dirnen am Laufen. Dann muss er für längere Zeit ins Gefängnis, ist also aus dem Verkehr gezogen.
Ohne Zuhälter können Helen und ihre Kolleginnen sich auf dem Strich nicht behaupten. Gestandene Zuhälter wie der aus Köln stammende Dummse Tünn, der Hamburger Jonny Capra und der Hilfsloddel Bananen Pete lecken sich alle zehn Finger bis hoch zum Ellbogen nach den hübschen und umsatzbringenden Bleibtreu-Dirnen. Doch Bleibtreus Stall macht seinem Namen Ehre – er bleibt dem gesiebte Luft atmenden Hannes treu.
Helen hat die Idee, sich einen vierbeinigen Beschützer zuzulegen, um Dummse Tünn und die anderen Loddel in Schach zu halten. Sie holt sich Romeo, einen stattlichen Mastino-Rüden von beeindruckender Gestalt. Der gutabgerichtete Kampfhund hält Helen und den anderen tatsächlich den Dummse Tünn und die anderen vom Hals – doch nicht auf Dauer.
Die Zuhälter schmieden perfide Pläne, um Romeo auszuschalten und der Bleibtreu-Nutten habhaft zu werden. Wird es Helen & Co gelingen, diesen Anschlägen und Ränken zu entgehen und Bleibtreu die Treue zu halten?
Der Roman ist mit einem Augenzwinkern und einer guten Prise Humor geschrieben. Er spielt noch zur DM-Zeit, was ja nicht verkehrt ist.
Viel Spaß beim Lesen.

Neu bei Amazon: Francesca – die Sünde von Rom

Francesca – die Sünde  von Rom

Die schöne 19jährige Sizilianerin Francesca brennt von daheim durch, weil ihre Familie sie mit einem weit älteren ihr äußerst unsympathischen Mann verheiraten will. Sie verschwindet nach Rom. Dort landet sie auf dem Strich. Ihr Zuhälter erster Zuhälter ist Pietro Pavone, ein eitler Geck mit dem Spitznamen »Der Gorilla«. Als er umständehalber wegen einer »dummen Geschichte« für mehrere Jahre ins Zuchthaus muss, wechselt Francesca zu Glasaugen-Luca. Den hat während einer Debatte in seinen Kreisen ein Stilett ins linke Auge getroffen.
Francesca erlebt einiges auf dem Strich und privat – natürlich mit Männern.
In Francescas Heimatdorf auf Sizilien eskaliert die Lage, als ihr Vater nach längerer Zeit ihrer Abwesenheit erfährt, wo sie sich aufhält und welches Gewerbe sie ausübt.
Er schickt ihre Brüder aus um sie zu töten und damit die Schande auszulöschen, die sie auf ihre Familie geladen hat. Inzwischen hat Francesca einen Mann kennengelernt, der ihr das Leben rettete und den sie aufrichtig liebt.
Sie will ihr Gewerbe aufgeben – doch Santino ist ein Dealer, in Rauschgiftgeschäfte verwickelt. Glasaugen-Luca will Francesca als sein bestes Pferd im Stall nicht gehen lassen. Und da sind die Brüder, die sie aufgespürt haben.
Dann kommt es zu einer unerwarteten Wendung.

Neu bei Amazon: Katrins rollendes Bordell

Katrins rollendes Bordell

Der Dirne Katrin Roman sind die Zimmerpreise im Bordell in der Frankfurter Moselstraße zu teuer. 150 Mark die Nacht – der Roman spielt in der D-Mark-Zeit – ganz egal, ob sie das Kabuff nutzt oder nicht. Anderswo ist es noch teurer. Die findige Nutte hat eine Idee – sie kauft einen alten Caravan, auf Raten, und richtet ihn für ihre Zwecke her. Mit zwei Kolleginnen will sie in dem rollenden Bordell ihren Job ausüben und die Freier bedienen.
Dagegen haben die Zuhälter der Riege um Nasen-Walter und Rollo Kaiser etwas. Sie haben die Branche fest im Griff, und Freischaffende dazu noch mit einem mobilen Bordell können sie nicht dulden.
Das Ordnungsamt macht Probleme, und es geschieht allerlei. Auch auf Volksfesten und bei Jahrmärkten in Frankfurt und außerhalb darf der rollende Puff nicht stehen. Schließlich ziehen Karin und ihre beiden Kolleginnen aus dem Frankfurter Raum ab, in den Vogelsbergkreis, wo sie sich in ländlicher Umgebung ein ungestörteres Anschaffen versprechen. Da gibt es keine Sperrbezirke, und wenn sie sich mit ihrem Sexmobil auf einer gepachteten Wiese hinstellen, kann ihnen nicht viel passieren.
Meinen sie. Die Freier könnten schließlich per Pkw zu ihnen kommen. Es läuft aber anders, als die Gunstgewerblerinnen es sich denken. Die Frauen der Bäuerlein laufen Sturm gegen das Sexmobil. Es scheint alles verloren. Doch dann bietet sich eine unerwartete Lösung an.

Website des Schriftstellers Walter Appel/Earl Warren

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.