Die Rache des Minotaurus

minotarus beschriftet bearbeitet 144 x 1650Brian Dilham begleitet den Professor Jackson Britten zu Ausgrabungen auf die Insel Kreta. Dort meint man das sagenhafte Labyrinth des Minotaurus gefunden zu haben, des ungeheuerlichen Halbgotts mit dem Stierkopf, das Menschen lebend verschlang und das der Sagenheld Theseus in grauer Vorzeit getötet haben soll. Johnson Wilde, der millionenschwere Vater der schönen Dinah, finanziert diese Forschungen – deshalb ist Brian dabei.

Man findet mumifizierte Leichen im Labyrinth. Und das Skelett eines gewaltigen Wesens mit einem Stierschädel. Johnson Wilde beansprucht dieses – er erhält es.
Das Artefakt wird nach Los Angeles gebracht, wo Wilde es bei einer gigantischen Party glorreich als seine neueste und ausgefallenste Errungenschaft vorstellt. Dort geschieht das Unfassbare – ein Alptraum erwacht wieder zum Leben.
In Los Angeles und Umgebung zieht der Minotaurus seine blutige Spur und findet mit dämonischer Macht seine Opfer. Das erste die Dinah Wilde. Eine wilde Jagd beginnt, bei der man nicht weiß, wer der Jäger und wer der Gejagte ist.

Über Earl Warren

Schriftsteller - Autor Ca. 1.000 Romane - fantastische und andere Literatur - siehe Bibliografie.
Dieser Beitrag wurde unter Horror abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s