Welt der Zentauren – Horror-Fantasy

Welt der Zentauren - 71qcwVg7RAL._SL1500_„Welt der Zentauren“ ist der Teil 2 des zweiteiligen Fantasy-Horror-Zyklus“Legende von Xarylon“
Teil 1 „Verschollen im Bermuda-Dreieck“
Sammelband „Die Legende von Yarylon“ mit Teil 1 und Teil 2

Der verrufene uralte Millardär Basil Cortland sieht sich seinem Ziel nahe, die ewige Jugend zu erlangen. Auf der Erde treibt er sein übles Ränkespiel mit dem Dämon Androxos.

Währenddessen kämpfen der Pilot Tony Deighton und seine Crew und die Passagiere der im Bemuda-Dreieck verschollenen Boeing 737 auf der Jenseitswelt Xarylon um das Überleben. Auf der fantastischen Welt gibt es nicht nur die friedliebenden Zentauren, die sich rührend um die bei ihnen gestrandeten Menschen aus einer fernen Dimension und völlig andersartigen technisierten Zivilisation kümmern.

Auf der Erde und auf Xarylon finden die parallel zueinander laufenden Ereignisse statt. Die einzige Verbindung besteht in dem telepathischen Kontakt Oona Delaneys auf Xarylon mit einer eineiigen Zwillingsschwester Sandra auf den Bahamas.

Dramatisch spitzen sich die Ereignisse zu. Das FBI und das Parapsychologische Institut in Boston sind gefordert. Doch nach Xarylon in einer anderen Dimesion haben sie keinen Zugriff.

„Welt der Zentauren“ ist der Teil 2 des spannenden zweiteiligen Fantasy-Horror-Zyklus „Die Legende von Xarylon“

Über Earl Warren

Schriftsteller - Autor Ca. 1.000 Romane - fantastische und andere Literatur - siehe Bibliografie.
Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Horror abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s