Die schwarze Braut

Schsarze Braut, Die - indexAusgerechnet an ihrem Hochzeitstag, welcher der schönste in ihrem Leben sein sollte, wird Scarlett von der eifersüchtigen früheren Verlobten ihres Mannes angefallen und mit einem Dolch attackiert. Bei dem folgenden Handgemenge der beiden Frauen fällt Esther so unglücklich, dass sie sich den Dolch selbst in die Seite bohrt.

Eric findet seine Braut völlig aufgelöst im blutbefleckten Brautkleid.
Sie stammelt: »Eric, mein Gott, ich habe sie umgebracht! An meinem Hochzeitstag habe ich einen Mord begangen!«

Doch als Scarlett mit Eric auf die Terrasse der Villa Stormside hinausgeht, ist Esthers Leiche verschwunden. Der treue Butler Francis hat alles beobachtet, war aber zu weit weg, um eingreifen und Scarlett helfen zu können. Er warf Esthers Leiche ins Meer.

Auf die Frage, warum er das getan hätte, antwortet er: »Um Ihnen zu helfen, Miss Scarlett. Esther da Silva war eine durch und durch böse Frau. Noch nach ihrem Tod würde sie Ihr Glück und das von Mister Eric zerstören. Stellen Sie sich nur einmal den Skandal vor, den ihr Tod unter diesen Umständen verursachen würde. Womöglich würde man Sie, Miss Scarlett, noch unter Mordanklage stellen. Aber das werde ich nicht zulassen. Für Mister Eric würde ich alles tun. Ich will nur Ihr und Mister Erics Bestes. Das aber ist, wenn Esthers Leiche vom Ozean verschlungen wird und nie wieder auftaucht. Hier gibt es eine Strömung, die in den Pazifik hinausführt. Es müsste schon riesiger Zufall sein, wenn die Tote je aufgefischt würde. Die Blutlache beseitige ich, und Miss Esthers Auto fahre ich während der Trauung weg.«

So geschieht es – was soll man jetzt auch noch anders machen?
Doch nicht einmal der Tod kann Esthers wahnsinnige Liebe und Eifersucht beenden. Als Wiedergängerin taucht sie auf. Im blutigen Brautkleid, das auf geheimnisvolle Leiche verschwand. Ihr Fluch und ihr Spuk suchen das junge Paar heim. In der Villa Stormside geht das Grauen um.

Über Earl Warren

Schriftsteller - Autor Ca. 1.000 Romane - fantastische und andere Literatur - siehe Bibliografie.
Dieser Beitrag wurde unter Zuletzt erschienen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s